ELEKTROMAGNETISCHE FELDER UND STRAHLUNG,
DER SOGENANNTE ELEKTROSMOG, BELASTEN MENSCH & TECHNIK




Verursacher von niederfrequenter Feldbelastung


Elektrische und magnetische Felder entstehen bei der Übertragung von elektrischer Energie, wie z.B. in Hoch­span­nungs­leitungen, Transformatoren und bei allen elektrischen Geräten.Im Kraftwerk wird durch einen Generator Wechsel­spannung erzeugt (Dynamoprinzip), die erzeugte Schwingung nennt man Frequenz (in Europa 50 Hz) und hat einen sinusförmigen Verlauf.  


Die Anzahl der erzeugten Schwingungen in einer bestimmten Zeit ergibt die Frequenz. Eine Schwingung in 20 ms (Perioden­dauer) ergibt in einer Sekunde 50 Schwingungen. Diese 50 Schwingungen ergeben die so genannte Netzfrequenz von 50 Hertz.


Elektrisches Feld:

Durch Anlegen einer Spannung wird das elektrische Feld erzeugt. Je höher die Spannung ist, desto größer ist auch die elektrische Feldstärke. Die elektrische Feldstärke "E" wird gemessen in Volt pro Meter (V/m).


Magnetisches Feld:

Ein Magnetfeld entsteht, sobald elektrischer Strom fließt. Je höher die Stromstärke ist, desto höher ist auch die magnetische Feldstärke. Wechselstrom mit 50 Hz verursacht ein magnetisches Wechselfeld der gleichen Frequenz. Das elektromagnetische Feld wird in Tesla gemessen.